Sonnenschutz von Mai bis September

Werbung

Sonnenschutz ist wichtig, sobald wir uns im Sommer draußen aufhalten. Auch wird unser Immunsystem durch den Aufenthalt im Freien gestärkt. Doch ohne Sonnenschutz fängt unsere Haut nach kurzer Zeit das Brennen an. Und damit unsere Haut weder rot wird, noch Blasen wirft, müssen wir uns mit hautverträglichen Sonnenschutzprodukten eincremen. Ein hoher Lichtschutzfaktor ab 30 ist dabei nicht nur im Urlaub wichtig, sondern sollte zur täglichen Standardausrüstung gehören.

Denkt an unsere Umwelt

Eure Sonnenschutzprodukte sollten der Umwelt zuliebe ohne aggressiv belastende Inhaltsstoffe wie beispielsweise Oxybenzon, Octinoxat oder auch Octocrylen (Benzophenon-3) auskommen. Denn diese genannten Inhaltsstoffe schädigen Muscheln, Fische, Korallen und greifen im Meer die Riffe an. Schaut einfach mal auf die Rückseite Eures Produktes bzw. auf der Umverpackung nach, und lest Euch die Inhaltsstoffe durch.

LSF – chemisch, natürlich oder gemischt?

Für welchen LSF wir uns auch entscheiden werden. Das hängt ganz vom individuellen Hauttyp und unseren Bedürfnissen ab. Chemische Filter können unsere Haut zusätzlich glätten, mattieren oder tönen. Mineralische Filter werden dagegen oft besser vertragen und schützen sofort.

Chemische Sonnenschutz Filter

Chemische Filter brauchen Ihre Zeit bis Sie in die Haut eingedrungen sind. Daher sollten Sonnenschutzprodukte mit chemischen Filtern auch gut eine halbe Stunde vor dem Sonnenbaden verwendet werden. Der Vorteil chemischer Filter liegt ferner am Zusatznutzen: Einige Produkte können Pigmentflecke reduzieren, andere bieten der Haut Feuchtigkeit bzw. können als getönte Creme inkl. Sonnenschutz im Gesicht genutzt werden. Chemische Sonnenschutzfilter werden jedoch im Vergleich zu mineralischen Filtern weniger gut vertragen. Ihre Zerfallprodukte können die hauteigenen Enzyme angreifen und Allergien fördern. Wiederum andere stehen in Verdacht hormonell auf den Körper einzuwirken.

Ich verwende sehr gern fürs Gesicht ein getöntes Sonnenschutz-Fluid. Spontan fällt mir das Sonnenschutz Fluid „Anthelios Shaka Fluid LSF50“ von La Roche-Posey ein. Es ist wasserfest, sandabweichend und mit einem Hauch von Farbe. Das Produkt deckt jedoch nicht gänzlich Hautunreinheiten oder Flecken ab. Doch so ein bisschen Farbe lässt meine Gesichtshaut strahlen.

Mineralische Sonnenschutz Filter

Mineralische Filter wie beispielsweise Titandioxid oder Zinkoxid werden oft in Sonnenschutz Produkten im Naturkosmetik Bereich verwendet. Die Pigmente legen sich wie ein Schirm auf die Haut und reflektieren die UV-Strahlen. Daher wirken Sonnenschutz Produkte mit mineralische Filter sofort. Weitere Inhaltsstoffe, wie Silicium oder Sandornöl verbinden sich ferner hervorragend mit mineralische Filter und reduzieren den Weißel-Effekt.  

 Eine gute Wahl stellt die Avène Cleanance Sonne SPF 30 dar. Sie überzeugt mit einer Kombination aus verschiedenen mineralischen und chemischen UV-Filtern. Ich fühle mich mit diesem Produkt sehr wohl. Es zieht schnell ein und meine Haut verträgt das Produkt sehr gut. Meine Haut fühlt sich ferner weniger gereizt an.

Ferner kaufe ich gern online bei Shop-Apotheke ein. Denn dort erhalte ich mehrere Pflegeprodukte unterschiedlichster Marken, und auch frei verkäufliche Medikamente oft günstiger als in der herkömmlichen Apotheke.

Ihr wollt Euren Sonnenschutz aus dem letzten Jahr weiter verwenden?

Oft besitzen wir noch Cremes aus dem letzten Jahr. Doch dürfen wir diese Cremes weiterhin verwenden? Auf der Rückseite des Tiegels gibt es meistens ein Symbol mit einem angedeuteten geöffneten Creme-Tiegel und der Aufschrift 12M. Das bedeutet, dass die Creme nach erstmaligem Öffnen mindestens weitere 12 Monate haltbar ist.

Und muss ich auch im Schatten Sonnenschutz verwenden?

Besser ist es. Denn auch im Schatten erreichen uns noch etliche Sonnenstrahlen. Daher sollte von Frühjahr bis in den Herbst hinein ein Sonnenschutzprodukt zur täglichen Pflege Routine werden. Und vergesst das Nach-Cremen nicht. Denn wer stark schwitzt, im Wasser war oder sich abtrocknet, sollte spätestens dann nachcremen. Generell ist es wichtig, dass wir uns am Ende des Tages abduschen. Nur so können wir uns vor möglichen Belastungen der Haut befreien.

Mit welchen Sonnenschutzprodukten habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Newsletter-image Du möchtest keine News verpassen?

Erhalte 2-4 mal im Monat unsere anne30plus News rund um Fitness, Ernährung, Urlaub und Leben. Und melde Dich einfach für unseren Newsletter an!

Das heißt: "Einfach" ist Dank der DSGVO ein Klick mehr.


Also bitte hier entlang

Info: Es gilt der Datenschutz - insb. der 6. Absatz "Newsletter".